Michelstadt: Preis für "Odenwald gegen Rechts"

Michelstadt: Preis für "Odenwald gegen Rechts" - Rhein-Neckar - Newsticker - morgenweb:

facebook.com/spd.odenwald

Michelstadt.com || Aufklären mit Ausstellungen und Vorträgen: Die Initiative "Odenwald gegen Rechts" bekommt vom Hessischen Sozialministerium die Landesauszeichnung "Soziales Bürgerengagement" 2012. "Mit ihrem hervorragenden und beispielgebenden Engagement haben sie einen wichtigen Beitrag für das Gemeinwesen geleistet und dazu beigetragen, das ehrenamtliche Engagement im sozialen Bereich zu stärken", meinte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) in der Einladung zur Preisverleihung. Die Auszeichnung ist mit 300 Euro verbunden und soll am 18. Dezember im Hessischen Landtag in Wiesbaden überreicht werden. "Odenwald gegen Rechts" will Rechtsextremismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit bekämpfen, aber auch eine kritische Auseinandersetzung mit den Ursachen anzustoßen.
Die Initiative wurde im Oktober 2006 gegründet. Kurz zuvor waren in mehreren Städten im Odenwald Neonazi-Märsche geplant gewesen. Der Kern von "Odenwald gegen Rechts" besteht nach Angaben der in Michelstadt lebenden Mitbegründerin Irmhild Rittmeyer (69) aus 15 Leuten. Über Adressen könnten in kurzer Zeit 150 Leute mobilisiert werden. Beteiligt seien Kirchen, Parteien, Gewerkschaften, Kinder- und Jugendförderung und auch Privatpersonen. (dpa)

Kommentare